Die Progressive Muskelentspannung (PMR) nach Jacobson, ist eine der gängigsten Entspannungsmethoden. Sie wird auch in den meisten Rehakliniken gelehrt. Viele Menschen kommen mit dieser Entspannungsmethode sehr gut zurecht. Ob sie die Rchtige für dich ist, musst du einfach ausprobieren. Weiter unten, gibt es eine Audiodatei, mit der du gleich loslegen kannst. 🙂

Folgende Symptome kann die Progressive Muskelentspannung verbessern.

Mit der Progressiven Muskelentspannung hat man bei sehr vielen Erkrankungen gute Besserungen erzielen können. Sie kann z.B. helfen bei:

  • Bluthochdruck
  • Kopfschmerzen
  • Depressive Verstimmungen
  • Schlafstörungen
  • Stress

In mehr als 60 Studien, mit über 3000 Teilnehmern, konnte schon 1985 belegt werden, das es eine deutliche Verbesserung diverser Krankheitsbilder durch PMR erreicht werden konnte. 75% der Teilnehmer konnten Erfolge für sich erzielen. Weil es für diese Methode so viele gut belegte Studien gibt, ist sie wohl auch so beliebt in der medizinischen Welt. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal betonen, das es mir wichtig ist, das du EINE Entspannungsmethode für dich findest. Dies muss nicht unbedingt Progressive Muskelentspannung sein.  Du kannst ähnliche Effekte auch mit anderen Entspannungstechniken erreichen. Warum es so wichtig ist das du eine Meditationsform für dich findest, erfährst du hier.

Folgende Effekte konnten in Studien belegt werden

  • Verbesserte Körperwahrnehmung
  • Reduzierung von Körperlicher Unruhe
  • Reduzierung von seelischen Erregungszuständen
  • Stressabbau
  • verminderte Anspannung
  • Förderung von ruhiger Atmung
  • ausbalancieren von innerem und äußerem Gleichgewicht
  • Förderung von Ruhe und Gelassenheit

Noch ein paar Details

Die Progressive Muskelentspannung wurde von dem Arzt Edmund Jacobson begründet. Sie hat auch noch andere Namen unter denen du sie vielleicht eher kennst wie z.B. Progressive Muskelrelaxation oder Tiefenmuskelentspannung. Wie oben schon angedeutet geht es in dem Verfahren darum gezielt Muskelpartien an zu spannen um sie danach gezielt zu entspannen und somit in eine tiefere Entspannung zu kommen.

PMR für alle?

Ich finde persönlich, das Anspannen der Körperpartien, für Menschen mit Ganzkörperschmerzen nicht ganz so praktisch. Durch das Anspannen kann sich der Schmerz auch erst verstärken, bzw. dir erst einmal deutlicher ins Bewusstsein kommen. In den Rehakliniken in denen ich war, gab es auch im Vorspann einen Passus, der hieß: “Wenn sie heute an einer Stelle Schmerzen haben, dann lassen sie diesen Teil dann einfach aus.” An der Stelle dachte ich dann immer: “Ok, dann Tschüss” 🙂

Diesen Satz habe ich in meiner Audio deshalb ganz bewusst weggelassen. Dennoch möchte ich dich darauf hinweisen, das du bei einem aktuellen Orthopädischen Schaden, von dem du weißt, natürlich diese Stelle nicht stark anspannen sollst, auch wenn meine Stimme dich dazu auffordert.

Mit der PMR hast du ein Entspannungsverfahren, das leicht zu lernen ist. Wenn du meine Audio ein paar Mal gehört hast, bist du sicher auch in der Lage diese Entspannung überall selbstständig durch zu führen.

Voraussetzung ist, wie bei allen Entspannungsverfahren, das du dir ein bisschen Zeit gibst und regelmässig übst.

Und nun viel Freude und Erfolg mit der Meditation

Progressive Muskelentspannung (15 Minuten)

Und für alle die keine Musik im Hintergrund mögen….

Progressive Muskelentspannung ohne Hintergrundmusik

       Melde dich hier für meinen Newsletter an!

          Erhalte wöchentlich Tipps und Tricks für ein gesünderes Leben.