Wenn man sich ansieht wie es einem manchmal so geht, was man mal alles konnte was heute so nicht mehr funktioniert, da kann es einem Angst und Bange werden und es stellt sich bei den Meisten von uns irgendwann auch die Frage: Wie ist die Prognose bei Fibromyalgie? Die Antwort darauf ist so einfach wie unbefriedigend. Kommt drauf an!

Wird es nur noch schlechter?

Ist das nicht die Angst die viele von uns umtreibt? Als ich so ca. vier Jahre erkrankt war, hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt nur den Abwärtstrend von Fibromyalgie erlebt. Nicht nur das der erste harte Absturz innerhalb von wenigen Wochen kam, es ging dann auch gefühlt immer schlechter. Ich machte mir ernsthaft Sorgen wo das noch hinführen sollte. Meiner Freundin am Telefon sagte ich damals,  das ich befürchte, in den nächsten 10 Jahren im Rollstuhl zu landen. Ich empfinde kaum etwas härter als mit anzusehen wie man körperlich abbaut.  Es sollte dann noch zwei Jahre dauern bis ich die Wende schaffte und damit die Prognose bei Fibromyalgie, für mich in eine bessere Richtung drehen konnte. Vor 13 Jahren, konnte ich kein Stockwerk mehr an einem gehen und hatte die Hoffnung auf Besserung schon fast aufgegeben. Hätte ich einige Dinge nicht grundlegend geändert wäre meine Prognose sicher nicht gut gewesen.

Wie die Prognose bei Fibromyalgie aussieht kommt auf dich an.

Das wirst du mir vielleicht jetzt nicht glauben. Denn es kommt dir vielleicht gar nicht so vor als könntest du groß was ändern. Ja, Sport hast du schon versucht, davon ab das es Sau schwierig war mit deinen Schmerzen, hattest du hinterher noch mehr Schmerzen und konntest auch keinen so richtigen Effekt feststellen. Ernährung, ja hast du auch ein paar Tage gemacht eine direkte Besserung konntest du nicht erkennen, also warum jetzt auch noch verzichten. Dein Arzt nimmt dich nicht ernst und hilft dir nicht, er muss doch dafür sorgen das es dir besser geht. Die Medis haben auch nicht geholfen und haben verschiedenes sogar noch schlimmer gemacht. Also wie bitte, sollst du das in der Hand haben. Du hast doch schon so viel probiert, nichts hat geholfen.

Als ich 2007 entschied einem gewissen Konzept zu folgen, verschiedene Ansichten und Einstellungen für mich zu ändern, wusste ich auch nicht das es klappen würde und es wäre gelogen wenn ich sagen würde das es mir innerhalb weniger Tage super ging. Noch nicht einmal innerhalb von wenigen Monaten. Dennoch ist es die Mischung aus Sport, Entspannung, Dehnen, guter Ernährung und deiner Einstellung, die auf Dauer darüber entscheidet wie deine Prognose bei Fibromyalgie aussieht. Hast du genug Selbstliebe und Ausdauer um die Dinge zu tun die getan werden müssen? Dann ist deine Prognose bei Fibromyalgie gar nicht so schlecht.

Kann es nicht doch noch schlechter werden?

Wie war das? Schlimmer geht immer! Letztens las ich in einem Forum, in dem es um eben diese Frage ging Antworten wie: “Wenn du mal alt bist, dann kannst du gegen die Fibromyalgie nichts mehr ausrichten.” oder “Am Anfang ging es ja noch doch mit den Jahren wurde es immer schlimmer.” Das Fibromyalgie Syndrom begleitet mich mittlerweile seit fast 20 Jahren und wenn ich mir bei einem ziemlich sicher bin, dann das eine Verschlimmerung im Alter nichts direkt mit der Fibromyalgie zu tun hat. Es gibt jedoch andere Faktoren die den Verlauf der Erkrankung beeinflussen.

Du könntest andere Erkrankungen dazu bekommen die dir eine Umsetzung der gesundheitsfördernden Dingen erschweren. Vielleicht hast du bewusst oder unbewusst dein Fibromyalgie getriggert und bist in einen massiven Rückfall geraten von dem du dich nun erst wieder erholen musst. Oder du bist mit der Zeit etwas unachtsam mit den Dingen geworden die dir dabei helfen deine Fibromyalgie Symptome im Griff zu behalten. Eventuell fällt es dir im Alter auch einfach mal schwerer dich an all die Fibromyalgiebedingten Lebensregeln zu halten. All das kann natürlich dafür sorgen, das dir die Fibromyalgiesymptome im Alter schwerer vorkommen als zuvor. Doch auch hier darf man nicht vergessen: Generell geht die Körperkraft im Alter zurück und die Beschwerden werden mehr- bei Fibromyalgiepatienten, genau so wie bei Menschen die nicht von der Fibromyalgie begleitet werden.

Also keine Angst vor der Prognose bei Fibromyalgie.

Du würdest vermutlich diesen Artikel nicht lesen und meiner Arbeit nicht folgen wenn du nicht bereit wärst  deine Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen. Wenn du es schaffst die Abwärtsspirale zu durchbrechen und einen guten Weg mit Fibromyalgie für dich zu finden, dann ist deine Prognose bei Fibromyalgie nicht schlecht. Die Fibromyalgie wird dich zwar vermutlich für immer begleiten, doch sie wird wenn du es richtig angehst, nicht immer schlimmer werden. Hab vertrauen und Mut das es auch dir gelingt ein gutes Leben mit Fibromyalgie zu führen egal wie alt du bist.

Sei liebevoll mit dir und achtsam mit deinem Körper.

Deine Claudia

 

 

 

 

 

 

            Melde dich hier für meinen Newsletter an!

                 Erhalte wöchentlich Tipps und Tricks für ein gesünderes Leben.